Titel: Michiko Saiki
Ensemble Trombonova
Zugriffszähler
Besucher seit dem 30.07.2010
 
30 Jahre "Unerhörte Musik"

Schon ein knappes Jahr nach Gründung des BKA Theaters initiierten die Betreiber im Februar 1989 die "Unerhörte Musik", Deutschlands erste wöchentliche Konzertreihe für Neue Musik.

Zunächst als Podium für die gerade im Aufbruch begriffene junge Neue-Musik-Szene im Berlin Ende der
80-er Jahre gedacht, wurde sie mit der Wende Dreh- und Angelpunkt für Musiker, Publikum und Komponisten aus beiden Teilen der Stadt.

Ungewöhnlich war und ist nicht nur der Ort, sondern auch die Regelmäßigkeit:

Jeden Dienstag spielen Solisten und Ensembles aktuell komponierte Kammermusik in all ihren heutigen Ausprägungen, häufig auch mit performativem Charakter und unter Einbeziehung der Neuen Medien.


Musik für Zeitgenossen.

***
30 years of Unerhörte Musik


Hardly a year had elapsed since the foundation of the Berlin Kabarett Anstalt, better known as the BKA, when Berlin's prestigious Unerhörte Musik (Music Unheard-of) began Germany's first-ever weekly series of concerts featuring contemporary music in February 1989.

Originally serving in the early 90s as a venue for Berlin's rising scene of young contemporary music, it quickly became a magnet for musicians, composers and their public from both parts of the newly-reunited city and all over the world.

Unerhörte Music is noted for its location as well as for the regular weekly concerts featuring soloists and ensembles performing chamber music often specially composed for the occasion and often with theatrical accompaniment and state-of-the-art media technology.
Music for contemporaries.
 
„If politics is the entertainment department of military industry (Frank Zappa),
then art is the entertainment department of politics." (Francois Sarhan)
im BKA Theater, Mehringdamm 34
Berlin-Kreuzberg, U7/ U6 Mehringdamm